Energie-Auditierung nach DIN EN 16247-1 (EDL-G)

Seit März 2015 ist die Änderung des Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G) in Kraft. Mit der Neufassung werden alle Unternehmen wie Dienstleister, Handel, Banken, Gesundheitswesen und produzierendes Gewerbe, die nicht unter die KMU-Definition (bis 250 Mitarbeiter, höchstens 50 Mio € Jahresumsatz oder Jahresbilanz von höchstens 43 Mio €) fallen zur regelmäßigen Durchführung von Energieaudits nach DIN EN 16247-1 verpflichtet. Das erste Audit muss bis zum 05.12.2015 erfolgen und mindestens alle vier Jahre wiederholt werden.

Die DIN EN 16247-1 legt Anforderungen, Methoden und Ergebnisse für ein Energieaudit fest – sie stellt den Ablauf einer qualifizierten Energieanalyse dar. Ein Energieaudit beinhaltet in der Regel eine Analyse des Energieverbrauchs und eine Potenzialanalyse. Auf diese Weise lassen sich Potenziale erkennen und entsprechende Verbrauchsminderungen umsetzen.

Mehr Informationen:  Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G)