Allgemeine Informationen

Das Arbeitsschutzgesetz (§4) verlangt, dass raumlufttechnische Anlagen (Lüftungs- und Klimaanlagen) in Büro- und Verwaltungsgebäuden, Hotels, Produktionsstätten usw. regelmäßig auf ihre Funktion geprüft werden. Sie müssen hygienisch gesehen verträgliche Luft liefern und betriebssicher funktionieren. Bei ungenügender Wartung besteht die Gefahr einer Verkeimung der RLT-Anlagen. Die Belastung der Belüftungsluft durch Staub, Milben, Pilze und Bakterien ist oft Mitverursacher des „Sick Building Syndroms“. Auch eine akute Gefährdung durch Legionellen muss in Betracht gezogen werden.

Seit Mitte 1998 ist die Hygienewartung von RLT-Anlagen durch die VDI-Richtlinie 6022 Teil 1 für Büros und Versammlungsstätten und seit Ende 2002 durch Teil 3 für den Produktionsbereich verbindlich geregelt. Sie stellt für diese Bereiche den Stand der Technik dar. Die Richtlinie fordert u. a. die regelmäßige Hygieneinspektion.

Intention der Richtlinienreihe VDI 6022 „Raumlufttechnik, Raumluftqualität“ ist die Schaffung von gesundheitlich zuträglicher Atemluft in Gebäuden. Dazu beschäftigt sich die Richtlinie mit der Hygiene raumlufttechnischer Anlagen und Geräte, mit dem Ziel, dass die in den Raum abgegebene Luft nicht schlechter ist als die vom Gerät oder der Anlage angesaugte Außenluft. Die Raumlufttechnik darf nicht selbst Quelle von Verunreinigungen sein.

Für die Prüfung des hygienischen Betriebes Ihrer RLT-Anlage bietet tegeba Ihnen alle notwendigen Leistungen. Vertrauen Sie unserer langjährigen Erfahrung und unserer Qualifikation. Sprechen Sie uns an – unser Team berät Sie umfassend und kompetent.